Neuer Bewohner in der Kieler Förde – Ein Delphin vorm ACQUA Strande

Neuer Bewohner in der Kieler Förde – Ein Delphin vorm ACQUA Strande

 

 

 

 

 

 

ACQUA in der AHGZ

Sesshaft dank eigenem Hotel

lesen

Heiraten am Strand

Ihre Hochzeit im ACQUA

lesen

Tagungen im ACQUA

Meetings, Tagungen, Kongresse

lesen

Neuer Bewohner in der Kieler Förde – Ein Delphin vorm ACQUA

 

Seit Anfang des Jahres erfreuen wir uns immer wieder an „delphinischen“ Gästen bei uns an der Ostseeküste. Mal entpuppte sich der schwimmende „Besuch“ als Schweinswalherde, die unter die Bezeichnung „kleine Tümmler“ fallen, zwischenzeitlich wurden aber auch zwei „große Tümmler“ – im sprachlichen Gebrauch als „Delphin“ bezeichnet und bekannt geworden durch den Film „Flipper“ – gesichtet. Immer wieder meldete die Presse, dass die Tiere in der Lübecker Bucht, in der Flensburger Förde, in der Eckernförder Bucht und natürlich bei uns in der Kieler Bucht und der Kieler Förde gesichtet wurden. Zuerst sprach man von einem Delphin Pärchen, „Delfie und Selfie“ die ihre Namen in Schweden bekamen, weil sie dort -abseits einer Herde- auf Entdeckungsreise gingen und mit Merkmalen an der Schwertflosse eindeutig identifiziert werden konnten. Später sah man nur einen Delphin, der ebenfalls offenbar bereits in Schweden gesichtet wurde und den Namen „Vilse“ (dt. vewirrt) trug. Es tauchten Fotos von Tieren auf, die spielerisch die großen Schiffe auf ihrem Weg in die Kieler Förde begleiteten. Dabei wirkten diese irgendwie unwirklich, denn einen springenden Delphin vor dem Friedrichsorter Leuchtturm mit dem Laboer Ehrenmal im Hintergrund hat es bisher noch nicht gegeben.

Am 9. September war es dann soweit. Ein 3-4 Meter langer großer Tümmler zeigte sich erstmals wieder an einer Kaimauer in Kiel-Wik, wo er sich bereitwillig filmen und fotografieren ließ. Am gleichen Abend unternahm er einen Ausflug zur Holtenauer Schleuse, wo er kurzerhand dafür sorgte, dass der Schiffsverkehr des Nord-Ostsee-Kanals nur noch durch eine Schleuse geleitet wurde, da er die andere Kammer besetzte. Um den Schiffsverkehr nicht weiter einzuschränken, ließ man das Tier in den Nord-Ostsee-Kanal schwimmen, wo er sich neugierig umschaute und den Weg zurück in die Förde mit einem Segelboot durch die Nordkammer antrat. Ohne die Einfahrtssignale zu beachten begleitete der Delphin fortan die Schiffe hinein in die Südkammer und schwamm wieder hinaus, wenn von den Schiffen keine Bewegung mehr ausging.

Entlang der Kieler Förde befinden sich viele Badestellen die durch das spätsommerliche Wetter natürlich gut besucht waren. Unser Delphin, der mittlerweile den inoffiziellen Namen „Freddy“ trägt, schwamm direkt zur Seebadeanstalt Holtenau, wo er für die wohl außergewöhnlichsten Erlebnisse einiger Badegäste sorgte, indem er mit ihnen schwamm, tollte und sich sogar anfassen ließ. Er begrüßte Windsurfer und Paddelborder, begleitete die Fähre von Möltenort nach Friedrichsort und wagte sich vor bis zu Kiels Hörn, der Hafenspitze der Förde, wo er die Passanten mit hohen Sprüngen und bühnenreifen Drehungen in der Luft begeisterte. Während Fachleute darüber spekulieren, warum der Delphin alleine unterwegs ist oder ob eine Gefahr von ihm ausgehen könnte, ist es doch eine gewisse Art der Lebensfreude, die man ihm im Umgang mit seinem Publikum anmerkt. Seitdem zeigt sich das Tier an immer wieder neuen Orten von Kiel und hinterlässt bei allen mit seinem spielerischen Gemüt einen bleibenden Eindruck.

Mittlerweile gibt es eine Facebook Gruppe, in der die Mitglieder ihre aktuellen Sichtungen mit Standorten, Fotos und Videos dokumentieren können. Der Kieler Hobbyfotograf Stephen Gergs hat sich auf maritime Bildaufnahmen spezialisiert und konnte Freddy am 27. September für uns alle festhalten. Auf http://shipandmaritimephotography.blogspot.de/ sehen Sie weitere wunderschöne Aufnahmen von Kiels Umgebung und den internationalen Meeresriesen, die uns in Strande täglich passieren und fortan wohl von einem ganz besonderen Bewohner unserer Kieler Förde begrüßt werden.

Ob „Freddy“, der seinen Namen übrigens durch sein Auftauchen beim Durchqueren der Meerenge „Kleiner Belt“ bei der Stadt und der gleichnamigen Kommune „Fredericia“ trägt, diesen behalten wird, ist derzeit noch unklar, denn die Kieler Nachrichten haben ihre Leser dazu aufgerufen, Namensvorschläge einzureichen um den „Neukieler“ zu taufen. Fest steht jedoch, wie sein Name auch lauten mag, wir heißen ihn bei uns herzlich willkommen und freuen uns darauf, ihn wieder einmal, ein Schiff begleitend, an unserem ACQUA vorbei schwimmen zu sehen.

 Maria Weidner

Urlaub 2016 - Delphin schwimmt in den Nord-Ostsee-Kanal bei Kiel. Das ACQUA berichtet. Foto von Stephen Gergs

Neuer Bewohner in der Kieler Förde – Ein Delphin vorm ACQUA

 

Seit Anfang des Jahres erfreuen wir uns immer wieder an „delphinischen“ Gästen bei uns an der Ostseeküste. Mal entpuppte sich der schwimmende „Besuch“ als Schweinswalherde, die unter die Bezeichnung „kleine Tümmler“ fallen, zwischenzeitlich wurden aber auch zwei „große Tümmler“ – im sprachlichen Gebrauch als „Delphin“ bezeichnet und bekannt geworden durch den Film „Flipper“ – gesichtet. Immer wieder meldete die Presse, dass die Tiere in der Lübecker Bucht, in der Flensburger Förde, in der Eckernförder Bucht und natürlich bei uns in der Kieler Bucht und der Kieler Förde gesichtet wurden. Zuerst sprach man von einem Delphin Pärchen, „Delfie und Selfie“ die ihre Namen in Schweden bekamen, weil sie dort -abseits einer Herde- auf Entdeckungsreise gingen und mit Merkmalen an der Schwertflosse eindeutig identifiziert werden konnten. Später sah man nur einen Delphin, der ebenfalls offenbar bereits in Schweden gesichtet wurde und den Namen „Vilse“ (dt. vewirrt) trug. Es tauchten Fotos von Tieren auf, die spielerisch die großen Schiffe auf ihrem Weg in die Kieler Förde begleiteten. Dabei wirkten diese irgendwie unwirklich, denn einen springenden Delphin vor dem Friedrichsorter Leuchtturm mit dem Laboer Ehrenmal im Hintergrund hat es bisher noch nicht gegeben.

Am 9. September war es dann soweit. Ein 3-4 Meter langer großer Tümmler zeigte sich erstmals wieder an einer Kaimauer in Kiel-Wik, wo er sich bereitwillig filmen und fotografieren ließ. Am gleichen Abend unternahm er einen Ausflug zur Holtenauer Schleuse, wo er kurzerhand dafür sorgte, dass der Schiffsverkehr des Nord-Ostsee-Kanals nur noch durch eine Schleuse geleitet wurde, da er die andere Kammer besetzte. Um den Schiffsverkehr nicht weiter einzuschränken, ließ man das Tier in den Nord-Ostsee-Kanal schwimmen, wo er sich neugierig umschaute und den Weg zurück in die Förde mit einem Segelboot durch die Nordkammer antrat. Ohne die Einfahrtssignale zu beachten begleitete der Delphin fortan die Schiffe hinein in die Südkammer und schwamm wieder hinaus, wenn von den Schiffen keine Bewegung mehr ausging.

Entlang der Kieler Förde befinden sich viele Badestellen die durch das spätsommerliche Wetter natürlich gut besucht waren. Unser Delphin, der mittlerweile den inoffiziellen Namen „Freddy“ trägt, schwamm direkt zur Seebadeanstalt Holtenau, wo er für die wohl außergewöhnlichsten Erlebnisse einiger Badegäste sorgte, indem er mit ihnen schwamm, tollte und sich sogar anfassen ließ. Er begrüßte Windsurfer und Paddelborder, begleitete die Fähre von Möltenort nach Friedrichsort und wagte sich vor bis zu Kiels Hörn, der Hafenspitze der Förde, wo er die Passanten mit hohen Sprüngen und bühnenreifen Drehungen in der Luft begeisterte. Während Fachleute darüber spekulieren, warum der Delphin alleine unterwegs ist oder ob eine Gefahr von ihm ausgehen könnte, ist es doch eine gewisse Art der Lebensfreude, die man ihm im Umgang mit seinem Publikum anmerkt. Seitdem zeigt sich das Tier an immer wieder neuen Orten von Kiel und hinterlässt bei allen mit seinem spielerischen Gemüt einen bleibenden Eindruck.

Mittlerweile gibt es eine Facebook Gruppe, in der die Mitglieder ihre aktuellen Sichtungen mit Standorten, Fotos und Videos dokumentieren können. Der Kieler Hobbyfotograf Stephen Gergs hat sich auf maritime Bildaufnahmen spezialisiert und konnte Freddy am 27. September für uns alle festhalten. Auf http://shipandmaritimephotography.blogspot.de/ sehen Sie weitere wunderschöne Aufnahmen von Kiels Umgebung und den internationalen Meeresriesen, die uns in Strande täglich passieren und fortan wohl von einem ganz besonderen Bewohner unserer Kieler Förde begrüßt werden.

Ob „Freddy“, der seinen Namen übrigens durch sein Auftauchen beim Durchqueren der Meerenge „Kleiner Belt“ bei der Stadt und der gleichnamigen Kommune „Fredericia“ trägt, diesen behalten wird, ist derzeit noch unklar, denn die Kieler Nachrichten haben ihre Leser dazu aufgerufen, Namensvorschläge einzureichen um den „Neukieler“ zu taufen. Fest steht jedoch, wie sein Name auch lauten mag, wir heißen ihn bei uns herzlich willkommen und freuen uns darauf, ihn wieder einmal, ein Schiff begleitend, an unserem ACQUA vorbei schwimmen zu sehen.

 Maria Weidner

ACQUA kul(t)inarisch – Sopranistin mit Herz und Stimme zu Gast in Strande

ACQUA kul(t)inarisch – Sopranistin mit Herz und Stimme zu Gast in Strande

 

 

 

 

 

 

ACQUA in der AHGZ

Sesshaft dank eigenem Hotel

lesen

Heiraten am Strand

Ihre Hochzeit im ACQUA

lesen

Tagungen im ACQUA

Meetings, Tagungen, Kongresse

lesen

ACQUA kul(t)inarisch – Sopranistin mit Herz und Stimme zu Gast in Strande

 

Am Sonnabend war es endlich soweit! Das vom Kulturforum Strande e.V. ins Leben gerufene „Strande kul(t)inarisch“ startete mit einem exklusiven Musical-Dinner in unserem ACQUA Restaurant. Der Gedanke hinter dieser Reihe von Spätsommerevents stammt von Professor Gerd Schneider als Vorsitzender des Kulturforums. „Jeder Gastronom in Strande hat hier die Möglichkeit, seinen Gästen eine Veranstaltung zu bieten, die neben dem kulturellen Faktor auch den persönlichen Bezug des Veranstalters zum Ereignis darstellen soll“, sagte Professor Schneider. Und so machten Beckemeyers mit der zauberhaften Sopranistin Nicole Mühle am 24. September den Auftakt, deren persönliche Bekanntschaft sie bereits vor einigen Jahren in Travemünde gemacht haben. „Jeder Mensch ist doch in irgendeiner Weise der Musik zugewandt“, sagte Stefanie Beckemeyer im Interview mit den Kieler Nachrichten, „wir sind davon überzeugt, dass Nicole Mühle unsere Gäste heute Abend begeistern wird!“

Um 18 Uhr betraten die ersten Gäste das Restaurant und wurden mit einem Begrüßungs-Cocktail willkommen geheißen. Das Besondere an diesem Event war die Nähe zu unserem Stargast, denn plötzlich öffnete sich die Tür und Nicole schwebte anmutigen Schrittes herein und zog alle Blicke auf sich. Nach ein paar Gesprächen und Pressefotos vor dem Hotel ging es auch schon los. Heiner Beckemeyer begrüßte die Gäste und übergab das Mikrofon der Künstlerin, die nach einer kurzen Vorstellung ihrer Person und des geplanten Programmes mit „Ein rätselhaftes Lied“ aus dem Musical „Tell me on a Sunday“ von Don Black und der Musik von Andrew Lloyd Webber startete. Die Begeisterung und die Vorfreude auf das, was nun kommen mochte, erfüllte unser Restaurant und nachdem die Getränke serviert wurden, folgte mit einem „Sweet Salad“ und gegrilltem Schafskäse mit Feigen-Senf Dressing die Vorspeise.

Von nun an trat die Künstlerin zwischen den Gängen in ihr Publikum und sorgte mit Liedern aus den Musicals „My Fair Lady“,“ Tarzan“, „Cats“ und „Westside Story“ für große Faszination und nach so kurzer Zeit sogar schon für Standing Ovations. Das 4-Gänge Menü vom ACQUA Küchenchef Frank Mittig war eine Gaumenfreude und bot im Zwischengang Cappuccino von der roten Beete und Ingwer mit Kokosmilch und gebratene Jakobsmuschel. Es folgten weitere Musical Highlights aus „Der Glöckner von Notre Dame“, „Les Miserables“ und „Das Phantom der Oper“. Ihre Lieder moderierte Nicole Mühle jedes Mal mit einer kurzen Beschreibung und den wissenswerten Informationen an, um dann direkt die Stimme zu erheben und den Raum zu erfüllen, während die ACQUA Beleuchtung sich farblich der Musik anpasste. Im Hauptgang servierte das ACQUA Team Lammrücken im Blätterteigmantel, Gemüsekörbchen, Rosmarinkartoffeln und Balsamico Jus, worauf eine sagenhafte Interpretation von Mozarts „Gold von den Sternen“ folgte. Hier blieb kaum ein Auge trocken und spätestens jetzt hatte Nicole Mühle bei jedem Teilnehmer des Musical Dinners mit ihrem Charme und ihrer herzlichen Ausstrahlung für Gänsehaut gesorgt.

Das Dessert bestehend aus Mokkamousse mit Rhabarberconfit wurde von „Halleluja“ aus dem Musical Shrek und „Ich gehöre nur mir“ aus Elisabeth gekrönt und als die Gäste bereits mit dem Abschied der Hamburger Sopranistin gerechnet hatten, zog sie noch ein Ass aus dem Ärmel und ließ ihr Publikum mit einer faszinierenden Showeinlage von Chers „It’s in his kiss“ klatschen und tanzen. Von der immensen Anstrengung, die so ein Auftritt erfordert, war der Künstlerin bis zum Schluss nichts anzumerken und so war es eine Freude zu beobachten, wie sie nach ihrer Show gemeinsam mit ihrem Ehemann und Familie Beckemeyer auf einen gelungenen Abend anstieß.

Voraussichtlich dürfen wir bereits im Februar 2017 mit dem nächsten Musical-Dinner und der großartigen Nicole Mühle rechnen und es wäre uns eine Ehre, diese eindrucksvolle Sopranistin mit Herz und Stimme wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

von Maria Weidner

Urlaub 2016 - Sopranistin Nicole Mühle Im ACQUA

ACQUA kul(t)inarisch – Sopranistin mit Herz und Stimme zu Gast in Strande

 

Am Sonnabend war es endlich soweit! Das vom Kulturforum Strande e.V. ins Leben gerufene „Strande kul(t)inarisch“ startete mit einem exklusiven Musical-Dinner in unserem ACQUA Restaurant. Der Gedanke hinter dieser Reihe von Spätsommerevents stammt von Professor Gerd Schneider als Vorsitzender des Kulturforums. „Jeder Gastronom in Strande hat hier die Möglichkeit, seinen Gästen eine Veranstaltung zu bieten, die neben dem kulturellen Faktor auch den persönlichen Bezug des Veranstalters zum Ereignis darstellen soll“, sagte Professor Schneider. Und so machten Beckemeyers mit der zauberhaften Sopranistin Nicole Mühle am 24. September den Auftakt, deren persönliche Bekanntschaft sie bereits vor einigen Jahren in Travemünde gemacht haben. „Jeder Mensch ist doch in irgendeiner Weise der Musik zugewandt“, sagte Stefanie Beckemeyer im Interview mit den Kieler Nachrichten, „wir sind davon überzeugt, dass Nicole Mühle unsere Gäste heute Abend begeistern wird!“

Um 18 Uhr betraten die ersten Gäste das Restaurant und wurden mit einem Begrüßungs-Cocktail willkommen geheißen. Das Besondere an diesem Event war die Nähe zu unserem Stargast, denn plötzlich öffnete sich die Tür und Nicole schwebte anmutigen Schrittes herein und zog alle Blicke auf sich. Nach ein paar Gesprächen und Pressefotos vor dem Hotel ging es auch schon los. Heiner Beckemeyer begrüßte die Gäste und übergab das Mikrofon der Künstlerin, die nach einer kurzen Vorstellung ihrer Person und des geplanten Programmes mit „Ein rätselhaftes Lied“ aus dem Musical „Tell me on a Sunday“ von Don Black und der Musik von Andrew Lloyd Webber startete. Die Begeisterung und die Vorfreude auf das, was nun kommen mochte, erfüllte unser Restaurant und nachdem die Getränke serviert wurden, folgte mit einem „Sweet Salad“ und gegrilltem Schafskäse mit Feigen-Senf Dressing die Vorspeise.

Von nun an trat die Künstlerin zwischen den Gängen in ihr Publikum und sorgte mit Liedern aus den Musicals „My Fair Lady“,“ Tarzan“, „Cats“ und „Westside Story“ für große Faszination und nach so kurzer Zeit sogar schon für Standing Ovations. Das 4-Gänge Menü vom ACQUA Küchenchef Frank Mittig war eine Gaumenfreude und bot im Zwischengang Cappuccino von der roten Beete und Ingwer mit Kokosmilch und gebratene Jakobsmuschel. Es folgten weitere Musical Highlights aus „Der Glöckner von Notre Dame“, „Les Miserables“ und „Das Phantom der Oper“. Ihre Lieder moderierte Nicole Mühle jedes Mal mit einer kurzen Beschreibung und den wissenswerten Informationen an, um dann direkt die Stimme zu erheben und den Raum zu erfüllen, während die ACQUA Beleuchtung sich farblich der Musik anpasste. Im Hauptgang servierte das ACQUA Team Lammrücken im Blätterteigmantel, Gemüsekörbchen, Rosmarinkartoffeln und Balsamico Jus, worauf eine sagenhafte Interpretation von Mozarts „Gold von den Sternen“ folgte. Hier blieb kaum ein Auge trocken und spätestens jetzt hatte Nicole Mühle bei jedem Teilnehmer des Musical Dinners mit ihrem Charme und ihrer herzlichen Ausstrahlung für Gänsehaut gesorgt.

Das Dessert bestehend aus Mokkamousse mit Rhabarberconfit wurde von „Halleluja“ aus dem Musical Shrek und „Ich gehöre nur mir“ aus Elisabeth gekrönt und als die Gäste bereits mit dem Abschied der Hamburger Sopranistin gerechnet hatten, zog sie noch ein Ass aus dem Ärmel und ließ ihr Publikum mit einer faszinierenden Showeinlage von Chers „It’s in his kiss“ klatschen und tanzen. Von der immensen Anstrengung, die so ein Auftritt erfordert, war der Künstlerin bis zum Schluss nichts anzumerken und so war es eine Freude zu beobachten, wie sie nach ihrer Show gemeinsam mit ihrem Ehemann und Familie Beckemeyer auf einen gelungenen Abend anstieß.

Voraussichtlich dürfen wir bereits im Februar 2017 mit dem nächsten Musical-Dinner und der großartigen Nicole Mühle rechnen und es wäre uns eine Ehre, diese eindrucksvolle Sopranistin mit Herz und Stimme wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

von Maria Weidner

Was duftet denn da so gut?

Was duftet denn da so gut?

 

 

 

 

 

 

ACQUA in der AHGZ

Sesshaft dank eigenem Hotel

lesen

Heiraten am Strand

Ihre Hochzeit im ACQUA

lesen

Tagungen im ACQUA

Meetings, Tagungen, Kongresse

lesen

Was duftet denn da so gut?

Urlaub 2016 im ACQUA Strande Hotel und Restaurant. Genießen Sie unsere Speisen bei Meerblick auf die Ostsee bei Kiel.

Mittags – 13:00 Uhr in Strande – eigentlich ein Tag wie jeder an der Rezeption. Aus dem Restaurant klingen leises Geschirrgeklapper und Gespräche hinüber, unsere Gäste lassen sich ihren Lunch schmecken und stimmen sich auf einen weiteren wunderbar sonnigen Spätsommernachmittag ein.

Alle Gäste, die heute ausgecheckt haben, sind bereits auf dem Weg nach Hause, die Zimmer der neu anreisenden Gäste sind wieder hergerichtet und warten nun auf ihre neuen Bewohner.

Also eigentlich alles, wie immer. Und doch fällt es einem heute schwer, sich zu konzentrieren. Ein leiser Appetit macht sich bemerkbar, warum nur?
Erst ganz sanft und dann immer intensiver duftet es im ganzen Restaurant und an der Rezeption unglaublich verführerisch nach Schokolade und nach frisch Gebackenem…. mhhhhhhhh, einfach großartig! Diesem Duft muss natürlich auf den Grund gegangen werden, und des Rätsels Lösung ist schnell gefunden. Chefin Stefanie Beckemeyer, die gerade aus dem Restaurant kommt, hat die Lösung parat: Küchenchef Frank Mittig und Azubi René backen Schokobrownies, die es ab dem 19.09. als zusätzliches Dessert auf unserer neuen Empfehlungskarte geben wird. Und diese ganze Karte klingt verführerisch! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Waldpilzsuppe mit Süßkartoffelcroûtons, dann mit einem in Butter gebratenem Filet von der Dorade an Kürbis Chutney und als krönenden Abschluss eben den wunderbaren Schokobrownies mit Preiselbeeren? Die neue Empfehlungskarte hält noch weitere Genüsse bereit und nach einem kurzen Abstecher in die Küche- der Brownie wurde nach der allseits bekannten „Stäbchenprobe“ gerade von unserem Azubi René aus dem Ofen geholt – steht fest, er ist gelungen und unglaublich lecker! Besuchen auch Sie unser Restaurant und lassen Sie sich schokoladig verführen.

Nicole Jonitz

 

Was duftet denn da so gut?

Mittags – 13:00 Uhr in Strande – eigentlich ein Tag wie jeder an der Rezeption. Aus dem Restaurant klingen leises Geschirrgeklapper und Gespräche hinüber, unsere Gäste lassen sich ihren Lunch schmecken und stimmen sich auf einen weiteren wunderbar sonnigen Spätsommernachmittag ein.

Alle Gäste, die heute ausgecheckt haben, sind bereits auf dem Weg nach Hause, die Zimmer der neu anreisenden Gäste sind wiederhergerichtet und warten nun auf ihre neuen Bewohner.

Also eigentlich alles, wie immer. Und doch fällt es einem heute schwer, sich zu konzentrieren. Ein leiser Appetit macht sich bemerkbar, warum nur?
Erst ganz sanft und dann immer intensiver duftet es im ganzen Restaurant und an der Rezeption unglaublich verführerisch nach Schokolade und nach frisch Gebackenem…. mhhhhhhhh, einfach großartig! Diesem Duft muss natürlich auf den Grund gegangen werden, und des Rätsels Lösung ist schnell gefunden. Chefin Stefanie Beckemeyer, die gerade aus dem Restaurant kommt, hat die Lösung parat: Küchenchef Frank Mittig und Azubi René backen Schokobrownies, die es ab dem 19.09. als zusätzliches Dessert auf unserer neuen Empfehlungskarte geben wird. Und diese ganze Karte klingt verführerisch! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Waldpilzsuppe mit Süßkartoffelcroûtons, dann mit einem in Butter gebratenem Filet von der Dorade an Kürbis Chutney und als krönenden Abschluss eben den wunderbaren Schokobrownies mit Preiselbeeren? Die neue Empfehlungskarte hält noch weitere Genüsse bereit und nach einem kurzen Abstecher in die Küche- der Brownie wurde nach der allseits bekannten „Stäbchenprobe“ gerade von unserem Azubi René aus dem Ofen geholt – steht fest, er ist gelungen und unglaublich lecker! Besuchen auch Sie unser Restaurant und lassen Sie sich schokoladig verführen.

Nicole Jonitz

Prominenter Besuch im ACQUA – Frauenpower beim Ladies Lunch

Prominenter Besuch im ACQUA – Frauenpower beim Ladies Lunch

 

 

 

 

 

 

ACQUA in der AHGZ

Sesshaft dank eigenem Hotel

lesen

Heiraten am Strand

Ihre Hochzeit im ACQUA

lesen

Tagungen im ACQUA

Meetings, Tagungen, Kongresse

lesen

Prominenter Besuch im ACQUA – Frauenpower beim Ladies Lunch

 

Dass das ACQUA Yachthotel & Restaurant ein hervorragender Ort für exklusive Veranstaltungen ist, konnten wir mit dem diesjährigen Ladies Lunch mal wieder beweisen. Wo hat man sonst die Möglichkeit, bei strahlender Sonne in unmittelbarere Nähe zum Strand und mit Meerblick zusammen zu kommen und sich mit einem Flying-Dinner und kühlen Getränken verwöhnen zu lassen?

Am letzten Sonntag fanden sich 91 Damen aus Kiel, Strande und Umgebung pünktlich um 11 Uhr auf unserer Panorama Terrasse zum 4. Ladies Lunch der FDP Strande ein. Schon beim Empfang begrüßte man einander herzlich, es wurde gemeinsam gelacht und einander vorgestellt. Die Frauenpower die an diesem Tag in unserem Restaurant herrschte, war nicht zu leugnen. Eleganz, Herzlichkeit und Stil klangen durch unser ACQUA.

Annette Marberth-Kubicki als Vorsitzende der FDP des Ortsverbandes Strande sorgte gemeinsam mit Stefanie Beckemeyer als Geschäftsführerin des ACQUAs für die Organisation und moderierte die Veranstaltung. Als erfolgreiche Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht ist es eine ihrer Stärken, alle Blicke auf sich zu ziehen und sich als starke Frau und Rednerin Gehör zu verschaffen. Und so war es von Beginn an eine Freude, ihren Ausführungen zu lauschen.

Nachdem im letzten Jahr (3. Ladies Lunch) die Talkerin aus Funk und Fernsehen Bettina Tietjen als Stargast für einen intensiven Einblick in ihr soziales und persönliches Engagement sorgte, wurden die Ladies in diesem Jahr mit der Anwesenheit von der berühmten Künstlerin Vicky Leandros überrascht. Die 64-jährige Griechin mit deutscher und griechischer Staatsbürgerschaft erzählte von ihrer politischen Tätigkeit als Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Kultur im griechischen Piräus und von dem Moment als ihr damals klar wurde, dass die dort gängige Arbeitsmentalität mit der ihren nicht vereinbar war. Vicky Leandros entschied sich dann, ihr Engagement wieder ganz der Musik zu widmen und von ihrem Amt zurück zu treten. Trotz der beruflichen Distanzierung zur Politik in Griechenland ist der Künstlerin natürlich viel an ihrem Heimatland gelegen und so spürte man ihr tiefes Bedauern als sie von der Hungersnot erzählte, die in Griechenland wieder herrscht.

Auch aus ihrem Privatleben hat Vicky Leandros ein wenig preisgegeben und damit allen, die ihren Song „Ich liebe das Leben“ kennen bewiesen, dass sie eine Powerfrau ist und für familiären Frieden und Harmonie einsteht. Insgesamt beeindruckte sie mit vielseitigen Aspekten ihrer Persönlichkeit und sorgte mit Annette Marberth-Kubicki für einen Themenaustausch sehr weiblicher aber auch sachlicher Natur, der für eine freudige Stimmung unter allen exklusiv geladenen Damen sorgte.

Wir freuen uns, wieder einmal Gastgeber für ein solch spannendes Event mit prominentem Besuch gewesen sein zu dürfen und bedanken uns bei allen Beteiligten für diesen gelungenen Ladies Lunch in unserem ACQUA Strande Yachthotel & Restaurant.

von Maria Weidner

Urlub 2016 - Hotel und Restaurant am Meer mit Meerblick. Veranstaltungen und private Feiern im ACQUA Strande Yachthotel und Restaurant

 Prominenter Besuch im ACQUA – Frauenpower beim Ladies Lunch

Dass das ACQUA Yachthotel & Restaurant ein hervorragender Ort für exklusive Veranstaltungen ist, konnten wir mit dem diesjährigen Ladies Lunch mal wieder beweisen. Wo hat man sonst die Möglichkeit, bei strahlender Sonne in unmittelbarere Nähe zum Strand und mit Meerblick zusammen zu kommen und sich mit einem Flying-Dinner und kühlen Getränken verwöhnen zu lassen?

Am letzten Sonntag fanden sich 91 Damen aus Kiel, Strande und Umgebung pünktlich um 11 Uhr auf unserer Panorama Terrasse zum 4. Ladies Lunch der FDP Strande ein. Schon beim Empfang begrüßte man einander herzlich, es wurde gemeinsam gelacht und einander vorgestellt. Die Frauenpower die an diesem Tag in unserem Restaurant herrschte, war nicht zu leugnen. Eleganz, Herzlichkeit und Stil klangen durch unser ACQUA.

Annette Marberth-Kubicki als Vorsitzende der FDP des Ortsverbandes Strande sorgte gemeinsam mit Stefanie Beckemeyer als Geschäftsführerin des ACQUAs für die Organisation und moderierte die Veranstaltung. Als erfolgreiche Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht ist es eine ihrer Stärken, alle Blicke auf sich zu ziehen und sich als starke Frau und Rednerin Gehör zu verschaffen. Und so war es von Beginn an eine Freude, ihren Ausführungen zu lauschen.

Nachdem im letzten Jahr (3. Ladies Lunch) die Talkerin aus Funk und Fernsehen Bettina Tietjen als Stargast für einen intensiven Einblick in ihr soziales und persönliches Engagement sorgte, wurden die Ladies in diesem Jahr mit der Anwesenheit von der berühmten Künstlerin Vicky Leandros überrascht. Die 64-jährige Griechin mit deutscher und griechischer Staatsbürgerschaft erzählte von ihrer politischen Tätigkeit als Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Kultur im griechischen Piräus und von dem Moment als ihr damals klar wurde, dass die dort gängige Arbeitsmentalität mit der ihren nicht vereinbar war. Vicky Leandros entschied sich dann, ihr Engagement wieder ganz der Musik zu widmen und von ihrem Amt zurück zu treten. Trotz der beruflichen Distanzierung zur Politik in Griechenland ist der Künstlerin natürlich viel an ihrem Heimatland gelegen und so spürte man ihr tiefes Bedauern als sie von der Hungersnot erzählte, die in Griechenland wieder herrscht.

Auch aus ihrem Privatleben hat Vicky Leandros ein wenig preisgegeben und damit allen, die ihren Song „Ich liebe das Leben“ kennen bewiesen, dass sie eine Powerfrau ist und für familiären Frieden und Harmonie einsteht. Insgesamt beeindruckte sie mit vielseitigen Aspekten ihrer Persönlichkeit und sorgte mit Annette Marberth-Kubicki für einen Themenaustausch sehr weiblicher aber auch sachlicher Natur, der für eine freudige Stimmung unter allen exklusiv geladenen Damen sorgte.

Wir freuen uns, wieder einmal Gastgeber für ein solch spannendes Event mit prominentem Besuch gewesen sein zu dürfen und bedanken uns bei allen Beteiligten für diesen gelungenen Ladies Lunch in unserem ACQUA Strande Yachthotel & Restaurant.

von Maria Weidner

Spekulatius am Strand – früh geplant ist halb gewonnen

Spekulatius am Strand – früh geplant ist halb gewonnen

 

 

 

 

 

 

ACQUA in der AHGZ

Sesshaft dank eigenem Hotel

lesen

Heiraten am Strand

Ihre Hochzeit im ACQUA

lesen

Tagungen im ACQUA

Meetings, Tagungen, Kongresse

lesen

Spekulatius am Strand – früh geplant ist halb gewonnen

Urlaub 2016 im ACQUA Strande Hotel & Restaurant mit Meerblick am Strand bei Kiel an der Ostsee

Mal ehrlich! Ist es nicht komisch, sich beim Einkaufen mit Sommerfrüchten einzudecken, die eiskalte Brause aus dem Kühlschrank zu holen und an der Kasse neben Lebkuchen und Schokoladenweihnachtsmännern zu stehen? Während die einen sich noch mit Kind und Kegel im Spätsommerurlaub befinden, sind wir schon fleißig dabei, uns auf die Weihnachtszeit vorzubereiten. Ja, Sie haben richtig gelesen! Die Weihnachtszeit! Denn entgegen aller gastronomischen Späße ist das „Mise-en-Place“ nichts für Anfänger, sondern etwas für Profis!

Seit ungefähr einer Woche ist Heiner Beckemeyer mit seinem Team bereits damit beschäftigt, die Termine für die Weihnachtsfeiern unserer Gäste zu koordinieren und bei der Gestaltung behilflich zu sein. Viele Firmen feiern ihre Weihnachtsfeier schon im November oder sogar erst im Januar, da der Dezember -je nach Branche- ein sehr arbeitsintensiver Monat sein kann. Aber die beliebteste Zeit ist natürlich die Vorweihnachtszeit mit den Adventswochenenden.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Fackelwanderung entlang der Ostseeküste zum Bülker Leuchtturm? Ihre Gäste lassen sich in privater Atmosphäre den Wind um die Nase wehen und haben die Möglichkeit, sich in einem ganz besonderen Umfeld miteinander zu unterhalten. Am Leuchtturm angekommen gibt’s dann zur Belohnung heißen Glühwein und Spekulatius am Strand, bevor es zurück zum ACQUA Strande geht.

Unsere Räumlichkeiten bieten Platz für Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen. Ob Sie nun die große Sause mit DJ und Tanzfläche, Tombola und Weihnachtsbuffet machen, oder ob Sie gediegen im kleinen Kreis Ihren Mitarbeitern oder Gästen etwas Gutes tun möchten, wir unterstützen Sie in Planung, Vorbereitung und Durchführung!

Unsere Panoramaterrasse verwandelt sich in den Wintermonaten zu einer kuscheligen Lounge mit Felldecken, Kerzenlicht und Heizstrahlern. Hier macht das Einkehren besonders viel Spaß und steigert die Vorfreude auf ein leckeres gemeinsames Weihnachtsdinner – entweder exklusiv im ACQUA Restaurant, im Yachthafenzimmer oder im Kaminzimmer. Sichern Sie sich also schon heute den Termin für Ihre Weihnachtsfeier 2016!

Sie sehen schon, die Arbeit im Hotel verlangt ein antizyklisches Denken von uns! Denn auch wenn wir mit unseren Gedanken bereits den Weihnachtsbaum schmücken und den Glühwein anrühren, riecht es vor unserer Haustür noch nach Sonnencreme und frisch gemähtem Rasen!

Maria Weidner

 

Urlaub 2016 bei Kiel mit Meerblick

Spekulatius am Strand – früh geplant ist halb gewonnen

Mal ehrlich! Ist es nicht komisch, sich beim Einkaufen mit Sommerfrüchten einzudecken, die eiskalte Brause aus dem Kühlschrank zu holen und an der Kasse neben Lebkuchen und Schokoladenweihnachtsmännern zu stehen? Während die einen sich noch mit Kind und Kegel im Spätsommerurlaub befinden, sind wir schon fleißig dabei, uns auf die Weihnachtszeit vorzubereiten. Ja, Sie haben richtig gelesen! Die Weihnachtszeit! Denn entgegen aller gastronomischen Späße ist das „Mise-en-Place“ nichts für Anfänger, sondern etwas für Profis!

Seit ungefähr einer Woche ist Heiner Beckemeyer mit seinem Team bereits damit beschäftigt, die Termine für die Weihnachtsfeiern unserer Gäste zu koordinieren und bei der Gestaltung behilflich zu sein. Viele Firmen feiern ihre Weihnachtsfeier schon im November oder sogar erst im Januar, da der Dezember -je nach Branche- ein sehr arbeitsintensiver Monat sein kann. Aber die beliebteste Zeit ist natürlich die Vorweihnachtszeit mit den Adventswochenenden.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Fackelwanderung entlang der Ostseeküste zum Bülker Leuchtturm? Ihre Gäste lassen sich in privater Atmosphäre den Wind um die Nase wehen und haben die Möglichkeit, sich in einem ganz besonderen Umfeld miteinander zu unterhalten. Am Leuchtturm angekommen gibt’s dann zur Belohnung heißen Glühwein und Spekulatius am Strand, bevor es zurück zum ACQUA Strande geht.

Unsere Räumlichkeiten bieten Platz für Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen. Ob Sie nun die große Sause mit DJ und Tanzfläche, Tombola und Weihnachtsbuffet machen, oder ob Sie gediegen im kleinen Kreis Ihren Mitarbeitern oder Gästen etwas Gutes tun möchten, wir unterstützen Sie in Planung, Vorbereitung und Durchführung!

Unsere Panoramaterrasse verwandelt sich in den Wintermonaten zu einer kuscheligen Lounge mit Felldecken, Kerzenlicht und Heizstrahlern. Hier macht das Einkehren besonders viel Spaß und steigert die Vorfreude auf ein leckeres gemeinsames Weihnachtsdinner – entweder exklusiv im ACQUA Restaurant, im Yachthafenzimmer oder im Kaminzimmer. Sichern Sie sich also schon heute den Termin für Ihre Weihnachtsfeier 2016!

Sie sehen schon, die Arbeit im Hotel verlangt ein antizyklisches Denken von uns! Denn auch wenn wir mit unseren Gedanken bereits den Weihnachtsbaum schmücken und den Glühwein anrühren, riecht es vor unserer Haustür noch nach Sonnencreme und frisch gemähtem Rasen!

Maria Weidner

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen